Aston Villa Club-Profil

aston-villa-club-profil

Willkommen in der illustren Welt des Aston Villa Football Club, einer ehrwürdigen Institution, die als Leuchtturm des Fußballerbes im Herzen Englands gilt. Aston Villa liegt in der pulsierenden Stadt Birmingham und hat sich mit einer über einhundertjährigen Geschichte einen Namen in den Annalen der Fußballgeschichte gemacht.

Aston Villa wurde 1874 gegründet und ist einer der ältesten und angesehensten Fußballvereine des Landes, der auf eine reiche Fülle an Triumphen, Herausforderungen und unerschütterlicher Leidenschaft zurückblicken kann. Die ikonischen Farben Weinrot und Blau, die die symbolträchtigen Trikots des Clubs zieren, sind nicht nur Farbtöne; Sie repräsentieren eine Tradition, eine Kultur und einen Geist, der bei Fans auf der ganzen Welt Anklang findet.

Das Heimstadion des Clubs, Villa Park, ist eine heilige Arena, in der Träume geschmiedet und Legenden geboren werden. Das Echo tosender Jubelrufe und die spürbare Aufregung, die an Spieltagen in der Luft liegt, spiegeln die Leidenschaft wider, die das Aston Villa-Erlebnis ausmacht. Vom Holte End bis zur Nordtribüne pulsiert im Villa Park eine Energie, die über die Grenzen des Spielfelds hinausgeht und die Fans in einer gemeinsamen Feier ihrer geliebten Mannschaft vereint.

Auf seinem Weg durch die Fußballwelt errang Aston Villa prestigeträchtige Titel, darunter sieben Meisterschaften und sieben FA Cups. Der Europapokalsieg im Jahr 1982 festigte den Platz des Vereins in der Elite des Kontinents und hinterließ bei den Fans unauslöschliche Erinnerungen.

Während sich der Verein weiterhin in der dynamischen Landschaft des modernen Fußballs bewegt, bleibt Aston Villa ein Synonym für Belastbarkeit, Entschlossenheit und die Verpflichtung zu Spitzenleistungen. Die Villa-Gläubigen, eine leidenschaftliche und unerschütterliche Legion, stehen ihrem Team in jeder Wendung der Saison Seite an Seite zur Seite.

Entdecken Sie mit uns die fesselnde Geschichte von Aston Villa, wo Geschichte und Ehrgeiz auf der grünen Bühne von Villa Park zusammenlaufen und sich das bordeauxrote und blaue Erbe mit jedem Ballstoß weiter entfaltet. Das ist mehr als ein Club; Das ist Aston Villa – eine zeitlose Institution, ein Symbol des Stolzes und ein Beweis für den anhaltenden Geist des Fußballs.

Empfohlene Plattformen

MIN. ANZAHLUNG

€1

USER RATING

9.7

4.5/5

Mit mehr als 1.000 Ereignissen auf über 30 Sportmärkten, sowohl Pre-Match als auch In-Play, gibt es keinen Mangel an Wetten, die Sie platzieren können, sobald Sie sich registrieren.

MIN. ANZAHLUNG

$10

USER RATING

9.8

4.6/5

Kaufen Sie 500+ Kryptowährungen von der weltbesten Krypto-Börse. Krypto-Märkte sind volatil. Der Handel mit Kryptowährungen birgt das Risiko, Ihr Geld zu verlieren.

MIN. ANZAHLUNG

$100

USER RATING

9.7

4.5/5

Der Handel mit Devisen oder CFDs auf Marge ist mit einem hohen Risiko verbunden und möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust erleiden, der gleich oder größer ist als Ihre gesamte Investition.

MIN. ANZAHLUNG

$100

USER RATING

9.7

4.5/5

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund des Hebeleffekts ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 68% der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten abwägen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Geschichte der Aston Villa

Aston Villa Establishment – Goldene Ära

Aston Villas Weg zu fußballerischer Berühmtheit ist eine Geschichte voller Ruhm, Widerstandsfähigkeit und einem unermüdlichen Streben nach Exzellenz. Der Aufstieg des Vereins lässt sich auf seine Gründung im Jahr 1874 zurückführen, als der Sport noch in den Kinderschuhen steckte. Im Laufe des 19. Jahrhunderts etablierte sich Aston Villa schnell als eine ernstzunehmende Kraft in der Fußballlandschaft.

Siehe auch  Arsenal FC Club-Profil

Der erste große Triumph des Vereins erfolgte 1887 mit dem Gewinn des FA Cups, was den Beginn einer Periode anhaltenden Erfolgs markierte. Das späte 19. und frühe 20. Jahrhundert erlebten den Aufstieg von Aston Villa, als sie in der Saison 1893/94 ihren ersten Meistertitel holten und sich fest als dominierende Kraft im englischen Fußball etablierten.

Die Edwardianische Ära, die ungefähr vom späten 19. Jahrhundert bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs reichte, erwies sich als das goldene Zeitalter von Aston Villa. In dieser Zeit erzielte der Verein bemerkenswerte Erfolge und sicherte sich sechs Meisterschaften und drei FA Cups. Das Team unter der Leitung legendärer Persönlichkeiten wie Manager George Ramsay präsentierte eine Art Fußball, der das Publikum fesselte und einen unauslöschlichen Eindruck im Sport hinterließ.

Der krönende Erfolg von Aston Villa in diesem goldenen Zeitalter gelang 1982, als das Team den Europapokal gewann und Bayern München in einem spannenden Finale besiegte. Dieser Triumph, angeführt von Manager Tony Barton und mit Stars wie Peter Withe, festigte Aston Villas Status als europäisches Kraftpaket.

Das goldene Zeitalter der Edwardianischen Ära machte Aston Villa nicht nur zu einem Fußballgiganten, sondern legte auch den Grundstein für ein Vermächtnis, das bis heute die Identität des Vereins prägt. Die weinroten und blauen Gläubigen, die die Triumphe und den Ruhm ihrer Mannschaft in dieser Ära miterlebten, wurden zum Synonym für unerschütterliche Unterstützung und einen tiefen Stolz auf ihren geliebten Verein.

Während Aston Villa die Edwardian-Ära mit großem Erfolg bewältigte, hallen die Echos dieser Siege weiterhin durch die Korridore von Villa Park. Diese Zeit bleibt ein wesentliches Kapitel in der geschichtsträchtigen Geschichte des Vereins und zeugt von der Widerstandsfähigkeit, dem Können und dem unbeugsamen Geist, die den Aston Villa Football Club auszeichnen.

Erster Abstieg und Wiederaufstieg von Aston Villa

Aston Villa sah sich trotz seiner bewegten Geschichte und vergangenen Erfolge zum ersten Mal in der Saison 1935/36 mit der harten Realität des Abstiegs konfrontiert. Dieser Abschwung stellte eine herausfordernde Zeit für den Verein dar, da er mit den Problemen und Wirrungen des Fußballs der unteren Spielklassen zu kämpfen hatte. Die lebendigen Echos vergangener Erfolge in der Edwardianischen Ära schienen weit entfernt, und Villa musste sich durch die turbulenten Gewässer der Zweiten Division navigieren.

Die Zwischenkriegsjahre und der Beginn des Zweiten Weltkriegs brachten weitere Störungen im Fußball mit sich, aber Aston Villa musste wie viele andere Vereine neu aufbauen und sich neu formieren. In der Nachkriegszeit erlebte der Verein unter der Leitung des ehemaligen Spielers George Martin einen allmählichen Wiederaufstieg. Mit Entschlossenheit und einer Mischung aus erfahrenen Profis und aufstrebenden Talenten wollte Villa seinen Status in der Fußballelite zurückerobern.

Der Wendepunkt kam in der Saison 1959/60, als Aston Villa den Wiederaufstieg in die First Division sicherte. Der Aufstieg des Teams wurde von Schlüsselfiguren wie Manager Joe Mercer und Spielern wie Danny Blanchflower vorangetrieben. Diese Rückkehr in die höchste Spielklasse markierte ein triumphales Comeback für den Verein und weckte die Hoffnungen und Sehnsüchte der Villa-Gläubigen neu.

Die Rückkehr von Aston Villa in die First Division läutete eine neue Ära ein und der Verein versuchte, sich wieder unter den Fußballgiganten des Landes zu etablieren. Die folgenden Jahrzehnte sollten ein zyklisches Muster von Höhen und Tiefen erleben, aber die Widerstandsfähigkeit, die nach dem Abstieg und der anschließenden Rückkehr aufgebaut wurde, sollte zu einem prägenden Merkmal von Aston Villa werden.

Siehe auch  Manchester United Club-Profil

Premier-League-Jahre

Die 24-jährige Amtszeit von Aston Villa in der Premier League stellt ein bedeutendes Kapitel in der modernen Geschichte des Vereins dar. Die Eröffnungssaison der Premier League 1992–93 markierte Villas Einstieg in den neu gegründeten Wettbewerb der höchsten Spielklasse. Unter der klugen Leitung von Ron Atkinson hatte der Verein einen vielversprechenden Start und belegte in der Eröffnungssaison den zweiten Platz in der Liga.

Mitte bis Ende der 1990er Jahre erlebte Aston Villa eine Zeit der Stabilität und des relativen Erfolgs. Unter der Führung von Trainer Brian Little sicherte sich Villa 1994 und 1996 zwei aufeinanderfolgende Triumphe im Ligapokal, wobei sie sich im letzten Spiel in einem spannenden Finale gegen Leeds United durchsetzen. Der Verein landete stets in der oberen Hälfte der Premier-League-Tabelle und präsentierte eine Mischung aus erfahrenen Spielern und aufstrebenden Talenten.

Einer der herausragenden Momente dieser Ära war Villas beeindruckende Leistung im UEFA-Pokal 1998/99, wo sie das Viertelfinale erreichten, bevor sie gegen Atlético Madrid ausschied. In den späten 1990er Jahren traten auch ikonische Spieler wie Paul Merson, Gareth Southgate und Dwight Yorke auf, die Villas Erbe in der Premier League unauslöschlich prägten.

Die Jahrtausendwende brachte für Aston Villa sowohl Herausforderungen als auch bemerkenswerte Erfolge mit sich. Unter der Leitung von Martin O’Neill erlebte der Verein Mitte der 2000er Jahre einen Wiederaufstieg mit drei aufeinanderfolgenden sechsten Plätzen in der Liga und den denkwürdigen Europapokalspielen. Persönlichkeiten wie Gareth Barry, Stiliyan Petrov und Gabriel Agbonlahor wurden in dieser Zeit zu wichtigen Persönlichkeiten.

In den letzten Jahren von Villas längerem Premier-League-Aufenthalt gab es jedoch einen Kampf um Konstanz und letztendlich einen Abstiegskampf. Trotz Führungswechseln und Bemühungen, das Überleben zu sichern, sah sich der Verein am Ende der Saison 2015/16 mit der harten Realität des Abstiegs in die Meisterschaft konfrontiert.

Die 24-jährige Reise in der Premier League ist für Aston Villa eine Mischung aus Höhen, Tiefen und unvergesslichen Momenten. Es ist ein Beweis für die Widerstandsfähigkeit des Vereins, seine dauerhafte Präsenz in der höchsten Spielklasse und die Herausforderungen, die mit der Bewältigung der hart umkämpften Landschaft des englischen Fußballs einhergehen. Die in diesen Jahren entstandenen Erinnerungen tragen zum reichen Geflecht der Fußballgeschichte von Aston Villa bei.

Die heutige Aston Villa

Im Juni 2016 wurde der Club vom chinesischen Geschäftsmann Tony Xia für eine Summe von 76 Millionen Pfund übernommen. Nach der Übernahme wurde Roberto Di Matteo, ein ehemaliger Chelsea-Trainer, zum neuen Trainer ernannt. Aufgrund eines schlechten Saisonstarts wurde Di Matteo jedoch bereits nach 12 Spielen entlassen. Als Ersatz wurde dann Steve Bruce, ein ehemaliger Manager von Birmingham, engagiert. Bruce führte das Team in der Saison 2017/18 erfolgreich auf den vierten Platz, doch leider verloren sie im Play-off-Finale der EFL Championship 2018 gegen Fulham.

Nachdem es ihm nicht gelungen war, in die Premier League aufzusteigen, suchte Xia nach zusätzlichen Investitionen für den Verein. Am 20. Juli 2018 wurde bekannt gegeben, dass die NSWE-Gruppe, die dem ägyptischen Milliardär Nassef Sawiris und dem amerikanischen Milliardär Wes Edens gehört, in den Club investieren wird. Sie erwarben eine Mehrheitsbeteiligung von 55 % am Club, wobei Sawiris die Rolle des Club Vorsitzenden übernahm und Christian Purslow zum CEO ernannte.

Im Oktober 2018 wurde Bruce nach einer Reihe schlechter Ergebnisse von seinem Amt entlassen, nachdem er in neun Spielen nur einmal gewonnen hatte. Dean Smith, der Manager von Brentford und ein lebenslanger Villa-Fan, wurde zu seinem Nachfolger ernannt. Der früheren Kapitän John Terry und Richard O’Kelly schlossen sich Smith als seine Assistenten an. Unter Smiths Führung verbesserten sich die Leistungen und Ergebnisse des Teams erheblich. Sie belegten den fünften Platz in der Liga und erreichten erneut die Playoffs, unterstützt durch eine rekordverdächtige Siegesserie von 10 Spielen. Aston Villa triumphierte schließlich im Play-off-Finale der EFL Championship 2019, besiegte Derby County mit 2:1 und sicherte sich nach dreijähriger Abwesenheit den Wiederaufstieg in die Premier League.

Siehe auch  Eintracht Frankfurt Club-Profil

Am Vorabend von Villas Rückkehr in die Premier League erwarb NSWE die Minderheitsbeteiligung der Recon Group und entfernte damit Xia aus dem Besitz des Vereins. Villa kämpfte in seiner ersten Saison in der Premier League die gesamte Saison über gegen den Abstieg, konnte ihn aber mit einem 17. Platz vermeiden und blieb am vorletzten Spieltag in Führung. Smith betreute Villas elften Platz in ihrer zweiten Saison in der Premier League, konnte den Starspieler und Kapitän Jack Grealish jedoch nicht zum Bleiben überreden, als Manchester Citys Rekord Angebot von 100 Millionen Pfund seine Ausstiegsklausel auslöste. Dean Smith wurde nach dem schrecklichen Start des Vereins in die Saison 2021–22 entlassen, der sieben Niederlagen in den ersten elf Spielen beinhaltete.

Am 11. November 2021 ernannte Aston Villa den ehemaligen Kapitän von Liverpool und England, Steven Gerrard, zum Cheftrainer. Gerrard wurde im Oktober 2022 nach einem schrecklichen Start in die Saison 2022/23 entlassen, in der Villa in den ersten elf Spielen nur dreimal gewann und nur sieben Tore erzielte. Er wurde durch den viermaligen Europa-League-Sieger Unai Emery ersetzt. In seiner Debütsaison führte er Villa auf den siebten Platz und qualifizierte sich für die Europa Conference League.

Aston Villa-Kader

Torhüter

Emiliano Martínez
Robin Olsen
Filip Marshall
Sam Proctor

Verteidiger

Matty Cash
Diego Carlos
Ezri Konsa
Tyrone Mings
Lucas Digne
Pau Torres
Alex Moreno
Calum Chambers
Clément Lenglet
Kortney Hause
Josh Feeney

Mittelfeldspieler

Douglas Luiz
John McGinn
Youri Tielemans
Bertrand Traoré
Emiliano Buendía
Nicolò Zaniolo
Leon Bailey
Leander Dendoncker
Jacob Ramsey
Boubacar Kamara
Tim Iroegbunam
Tommi O’Reilly
Travis Patterson
Omari Kellyman

Stürmer

Ollie Watkins
Moussa Diaby
Jhon Durán
Kadan Young

Prominente Statistiken

Die Saison 2023/24 ist Aston Villas 110. Saison in der höchsten Spielklasse des englischen Fußballs. Nur Everton hat mit 121 Saisons mehr Zeit in der Premier League verbracht, was Aston Villa gegen Everton zum meist gespielten Spiel im englischen Spitzenfußball macht. Aston Villa wurde 2016 aus der Premier League zurückgestuft, nachdem es seit der Gründung 1992/93 in jeder Saison gespielt hatte, stieg aber 2018/19 wieder auf. Sie belegten den neunten Platz in der FA Premier League-Rangliste aller Zeiten und haben die zweitmeisten großen Trophäen (20) aller englischen Teams gewonnen.

Aston Villa hält nun den Rekord für die meisten Ligatore, die von einer Mannschaft der höchsten englischen Spielklasse erzielt wurden, mit 128 in der Saison 1930/31, eins mehr als Arsenal, das in dieser Saison zum ersten Mal die Liga gewann, wobei Villa Zweiter war. hoch. Während Villas erfolgreicher Saison 1887 war Stürmer Archie Hunter der erste Spieler, der in jeder Runde des FA Cups ein Tor erzielte. Von 1888 bis 1901 dauerte Villas längste ungeschlagene Heimserie im FA Cup 13 Jahre und 19 Spiele.

Aston Villa ist eines von nur sechs englischen Teams, die den Europapokal gewinnen konnten. Dies gelang ihnen am 26. Mai 1982 in Rotterdam, als sie Bayern München dank eines Tores von Peter Withe mit 1:0 besiegten.

 

Manchester UnitedManchester CityLiverpoolArsenal
Tottenham HotspurChelseaCrystal PalaceFulham FC
EvertonNewcastle UnitedWest Ham UnitedWolverhampton Wanderers
Nottingham ForestBurnleyBrighton & Hove AlbionSheffield United
Luton TownBrentfordBournemouthAston Villa