Eintracht Frankfurt Club-Profil

eintracht-frankfurt

Eintracht Frankfurt Spiele


Willkommen in der fesselnden Welt von Eintracht Frankfurt – einem Fußballverein, der Leidenschaft, Hingabe und den unbezwingbaren Geist des Fußballs verkörpert. Seit seiner Gründung im Jahr 1899 hat sich Eintracht Frankfurt zu einem Kraftzentrum des deutschen und europäischen Fußballs entwickelt und dem Sport einen unauslöschlichen Stempel aufgedrückt.

Mit seiner reichen Geschichte und einer glühenden Fangemeinde steht der Verein als Symbol für Widerstandsfähigkeit, Einigkeit und das Streben nach Spitzenleistungen. In diesem Mannschaftsportrait beleuchten wir den bemerkenswerten Weg, die legendären Momente und die außergewöhnlichen Persönlichkeiten, die Eintracht Frankfurt zu der dynamischen und beeindruckenden Einheit gemacht haben, die sie heute ist. Erkunden Sie mit uns die Farben, Geschichten und Triumphe, die diese traditionsreiche Institution in der Welt des Fußballs ausmacht.

Eintracht Frankfurt Geschichte

Frühe Jahre und Gründung: 1899-1920s

Die Geschichte von Eintracht Frankfurt reicht bis zu ihrer Gründung am 8. März 1899 zurück. Der Vereinsname „Eintracht“ wurde von einer Gruppe junger fußballbegeisterter Frankfurter gegründet und bedeutet übersetzt so viel wie „Harmonie“ oder „Einigkeit“, was das kameradschaftliche Gefühl widerspiegelt, das die Mannschaft seit ihrer Gründung auszeichnet.

In seinen Anfangsjahren hat Eintracht Frankfurt die lokale Fußballszene entscheidend mitgeprägt. Der Verein erwarb sich einen guten Ruf für seinen Kampfgeist und sein Engagement für den Sport und ebnete so den Weg für seinen späteren Aufstieg in die höheren Ränge des deutschen Fußballs.

Goldene Ära und heimische Triumphe: 1930er-1960er Jahre

Die 1930er Jahre markieren den Beginn des Aufstiegs von Eintracht Frankfurt im deutschen Fußball. Den ersten großen Erfolg feierte der Verein 1959 mit dem Gewinn des DFB-Pokals. Doch erst Anfang der 1960er Jahre erreichte Eintracht Frankfurt den Höhepunkt seiner nationalen Dominanz.

In der Saison 1960/61 gelang dem Verein das außergewöhnliche Kunststück, sowohl den DFB-Pokal als auch die Bundesliga zu gewinnen – ein Doppel Triumph, der den Status der Eintracht als Fußballmacht festigte. Die Offensivkraft der Mannschaft und ihre denkwürdigen Spiele, insbesondere im Europapokal, brachten ihr auf dem ganzen Kontinent Bewunderung ein.

Empfohlene Plattformen

MIN. ANZAHLUNG

€1

USER RATING

9.7

4.5/5

Mit mehr als 1.000 Ereignissen auf über 30 Sportmärkten, sowohl Pre-Match als auch In-Play, gibt es keinen Mangel an Wetten, die Sie platzieren können, sobald Sie sich registrieren.

MIN. ANZAHLUNG

$10

USER RATING

9.8

4.6/5

MIN. ANZAHLUNG

$100

USER RATING

9.7

4.5/5

Der Handel mit Devisen oder CFDs auf Marge ist mit einem hohen Risiko verbunden und möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust erleiden, der gleich oder größer ist als Ihre gesamte Investition.

MIN. ANZAHLUNG

$100

USER RATING

9.7

4.5/5

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund des Hebeleffekts ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 68% der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten abwägen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Europäischer Ruhm und moderne Ära: 1970er-2000er

Die 1970er Jahre brachten mit dem UEFA-Pokalsieg 1980, dem ersten großen europäischen Titel für Eintracht Frankfurt, ein weiteres bemerkenswertes Kapitel in der Vereinsgeschichte. Dieser Erfolg festigte den Platz des Vereins auf der internationalen Bühne und zeigte, dass er sich mit den besten Mannschaften Europas messen kann.

Auch in den folgenden Jahrzehnten war Eintracht Frankfurt eine feste Größe im deutschen Fußball, feierte nationale Erfolge und nahm regelmäßig an europäischen Wettbewerben teil. Die Fangemeinde des Vereins wuchs exponentiell und trug zu der pulsierenden Atmosphäre bei, die das Waldstadion (heute bekannt als Deutsche Bank Park), die historische Heimspielstätte des Vereins, erfüllte.

Jüngere Jahre und Wiederaufstieg: 2010er-Jahre-Gegenwart

In den 2010er Jahren erlebte Eintracht Frankfurt einen erneuten Aufschwung. Die bemerkenswerte Reise der Mannschaft in der UEFA Europa League 2017-18 erregte weltweit Aufmerksamkeit, als sie entgegen aller Erwartungen das Halbfinale erreichte und dabei ihren Kampfgeist unter Beweis stellte. Auch wenn der Finaleinzug knapp verpasst wurde, hat die Leistung der Mannschaft die Fans begeistert und das Potenzial des Vereins aufgezeigt.

Auf nationaler Ebene hat Eintracht Frankfurt seinen Status als beständiger Konkurrent in der Bundesliga behauptet, an spannenden Spielen teilgenommen und sich häufig einen Platz in den europäischen Wettbewerben gesichert. Das Engagement des Vereins bei der Förderung junger Talente und der Erhalt eines starken Mannschaftsgefüges prägen weiterhin die Identität des Vereins.

In der Saison 2018/19 wurde das Sturmtrio der Eintracht, Luka Jovi, Ante Rebi und Sébastien Haller, für seine herausragenden Leistungen gelobt. Sie erzielten 41 Ligatore und 16 Tore in der Europa League und verdienten sich den Spitznamen „die Büffelherde“. Die Eintracht gewann alle sechs Gruppenspiele gegen Lazio, Apollon Limassol und Marseille sowie gegen die hochkarätigen Gegner Shakhtar Donetsk, Inter Mailand und Benfica und nahm damit erst zum zweiten Mal an der modernen Europa League teil. Die Eintracht erreichte im Halbfinale gegen Chelsea ein Unentschieden, verlor dann aber im Elfmeterschießen an der Stamford Bridge. Am Ende gewann Chelsea das Turnier. Auch in der Bundesliga verpasste die Eintracht die Qualifikation für die Champions League und fiel nach zwei Niederlagen in den letzten beiden Spielen vom vierten auf den siebten Platz zurück.

Siehe auch  Villarreal CF Vereinsprofil

Nach den Abgängen von Jovi, Rebi und Haller im Sommer 2019 stieg die Eintracht in der Saison 2019/20 ab und verpasste die Qualifikation für Europa, kehrte aber mit einem fünften Platz in der Saison 2020/21 in die Europa League zurück, woraufhin Adi Hütter zu Borussia Mönchengladbach wechselte. In der Europa League 2021-22 wurde die Eintracht Gruppensieger und schaltete im Viertelfinale den FC Barcelona aus. Im Camp Nou ging man mit 3:0 in Führung und gewann schließlich vor rund 30.000 mitgereisten Frankfurter Fans mit 3:2. Im Halbfinale besiegte die Eintracht dann West Ham sowohl zu Hause als auch auswärts und zog damit erstmals seit 1980 wieder in ein europäisches Finale ein.

Nach einem 1:1-Unentschieden in der Verlängerung besiegte Frankfurt die Rangers im Ramón-Sánchez-Pizjuán-Stadium von Sevilla mit 5:4 im Elfmeterschießen, wobei Rafael Santos Borré das Tor der Eintracht und den Siegtreffer erzielte. Kevin Trapp, der Torhüter des Endspiels, wurde zum Mann des Spiels gewählt, weil er in letzter Sekunde einen Schuss von Ryan Kent parierte und im Elfmeterschießen den Strafstoß von Aaron Ramsey hielt. Die Eintracht gewann den Wettbewerb ungeschlagen und qualifizierte sich damit für die UEFA Champions League 2022-23, die erste Teilnahme der Eintracht an diesem Wettbewerb seit 1960.

Die Eintracht wurde in ihrer Champions-League-Gruppe Zweiter und zog ins Achtelfinale ein, scheiterte dort aber am S.S.C. Napoli. Im DFB-Pokal 2022-23 lief es besser: Die Mannschaft erreichte am 3. Juni 2023 das Finale und verlor dort mit 0:2 gegen RB Leipzig.

Eintracht Frankfurt Aktueller Kader

Eintracht Frankfurt Torhüter

Kevin Trapp
Jens Grahl
Simon Simoni
Luke Gauer

Eintracht Frankfurt Verteidiger

Nnamdi Collins
William Pacho
Robin Koch
Hrvoje Smolcic
Makoto Hasebe
Buta
Christopher Lenz
Philipp Max
Tuta
Dario Gebuhr

Eintracht Frankfurt Mittelfeldspieler

Kristijan Jakic
Ellyes Skhiri
Hugo Larsson
Sebastian Rode
Timothy Chandler
Junior Dina Ebimbe
Mario Götze
Marcel Wenig
Jesper Lindstrom
Paxten Aaronson
Davis Bautista
Mehdi Loune
Harpreet Ghotra

Eintracht Frankfurt Stürmer

Omar Marmoush
Randal Kolo Muani
Jessic Ngankam
Rafael Borré
Lucas Alario
Jens Hauge
Ansgar Knauff
Noel Futkeu
Nacho Ferri

Wappen und Farben

Das Vereinswappen basiert auf dem Wappen der Stadt Frankfurt, das auf den einköpfigen Reichsadler aus dem 13.

Das Wappen entwickelte sich langsam bis 1980, als ein stilisierter Adler in Schwarz und Weiß gewählt wurde, um die Mannschaft zu repräsentieren. Im Jahr 1999, dem Jahr des hundertjährigen Bestehens der Eintracht, beschloss der Verein, wieder ein traditionelles Adlerwappen einzuführen. Seit 2005 hat die Eintracht ein lebendes Maskottchen, einen Steinadler namens Attila aus dem nahe gelegenen Hanauer Zoo, der bereits bei über 200 Spielen zu sehen war.

Siehe auch  FC Augsburg Club Profil

Die offiziellen Vereinsfarben Rot, Schwarz und Weiß leiten sich von den Farben der Gründungsvereine Frankfurter FC Viktoria und Frankfurter FC Kickers ab, die Rot und Weiß bzw. Schwarz und Weiß trugen. Die Farben des Stadtwappens sind rot und weiß, und die Farben Preußens sind schwarz und weiß. Als die Vereine fusionierten, beschlossen die Verantwortlichen, die Farben beider Mannschaften zu verwenden. Die Eintracht trägt nicht wie der Lokalrivale Kickers Offenbach die Farben Rot und Weiß, sondern Schwarz und Rot oder Schwarz und Weiß. Das aktuelle Heimtrikot ist rot-schwarz.

Die Adler blieben in der UEFA Europa League 2021-22 ungeschlagen und trugen dabei meist ein komplett weißes Trikot, was ihnen den Spitznamen la bestia blanca (wörtlich: die weiße Bestie) einbrachte, eine Anspielung auf den spanischen Begriff la bestia negra (wörtlich: die schwarze Bestie, was im Spanischen auch so viel wie Bösewicht Mannschaft bedeutet). Dieser Spitzname wurde der Eintracht nach dem Sieg gegen den FC Barcelona im Camp Nou verliehen.

Der Spitzname „Die Adler“ stammt vom Logo des Vereins. SGE, ein Spitzname, der sich von der alten offiziellen Vereinsbezeichnung Sportgemeinde Eintracht (Frankfurt) ableitet, bedeutet auf Englisch so viel wie „Sports Community Harmony“.

Eintracht Frankfurt Coaches

PositionName
Sportlicher LeiterMarkus Krösche
CheftrainerDino Toppmöller
Assistenz TrainerErwin Bradasch

Nélson Morgado

Trainer der ersten MannschaftStefan Buck
TorwarttrainerJan Zimmermann
DatenanalystenJonas Gabi

Niklas Lanwehr

Sebastian Saglimbeni

Marco Russ

Marco Schuster

TeamleiterChristoph Preuss
KrankengymnastikMaik Liesbrock
Medizinisches PersonalKoichi Kurokawa
Fitness-TrainerMarkus Murrer

Martin Spohrer

Andreas Beck

Andreas Biritz

Team ÄrzteDr. Florian Pfab

Christian Haser

Leiter der AkademieCharly Körbel

Eintracht Frankfurt – Vereinskultur und Spielstil

Eintracht Frankfurt, ein Profifußballverein aus Frankfurt, Deutschland, ist für seinen einzigartigen Spielstil und seine reiche Fußballkultur bekannt. Der Spielstil der Mannschaft zeichnet sich durch seine Betonung des Angriffsfußballs und des intensiven Pressings aus. Die Mannschaft spielt oft in einer dynamischen und flüssigen Formation, die es den Spielern ermöglicht, schnell zwischen Verteidigung und Angriff zu wechseln.

Die Kultur des Vereins ist tief in der Tradition und der leidenschaftlichen Unterstützung der Fans verwurzelt. Die Fans, die als „Die Adler“ bekannt sind, sind für ihre Loyalität und ihren Eifer bekannt und sorgen während der Spiele für eine elektrisierende Atmosphäre im Stadion. Eintracht Frankfurt hat ein ausgeprägtes Gemeinschafts- und Identitätsgefühl. Der Verein ist ein Sammelpunkt für die Menschen in Frankfurt und der Region.

Im Laufe seiner Geschichte hat Eintracht Frankfurt sowohl nationale als auch internationale Erfolge gefeiert, die zu seinem Status als eine der angesehensten Fußballinstitutionen in Deutschland beigetragen haben. Die Fähigkeit des Vereins, seine Offensivphilosophie mit einer lebendigen Fankultur zu verbinden, macht Eintracht Frankfurt zu einer überzeugenden und einflussreichen Präsenz im deutschen und europäischen Fußball.

 

Bayern MünchenBayer LeverkusenBorussia DortmundFC AugsburgSV DarmstadtSport-Club Freiburg
SV Werder BremenStuttgartVfL WolfsburgMainz 05Eintracht Frankfurt1. FC Heidenheim
RB LeipzigUnion BerlinTSG HoffenheimBorussia Mönchengladbach1. FC KölnVfL Bochum