Verlässt Cristiano Ronaldo Juventus? Berater wohl im Kontakt mit ManCity

Verlässt Cristiano Ronaldo Juventus? Berater wohl im Kontakt mit ManCity
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Bleibt Cristiano Ronaldo bei Juventus? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Fans des italienischen Rekordmeisters. Nachdem es zuletzt Gerüchte über einen möglichen Wechsel zu Paris Saint-Germain gab, steht nun ein Transfer in die Premier League im Raum.

Seit 2018 läuft Ronaldo für Juventus auf. Zwar gewann der 36-Jährige mit der Alten Dame zwei Mal die Meisterschaft, doch in der Champions League sollte sich kein Erfolg einstellen. Ob Ronaldo noch einen weiteren Anlauf mit Juventus wagen wird, ist offen. Schließlich halten sich seit Wochen Gerüchte über einen möglichen Abgang.

Der Transfer-Reporter Fabrizio Romano und die „L’Equipe“ befeuern nun die Spekulationen. Demnach sieht sich Ronaldo derzeit nach einer neuen Herausforderung um. Dabei hat der Europameister von 2016 offenbar die Premier League im Blick. So soll Berater Jorge Mendes in Kontakt mit Manchester City stehen.

Während der Klub von Trainer Pep Guardiola angeblich keine Ablösesumme für Ronaldo zahlen möchte, fordert Juventus wohl 25 Millionen Euro für seinen Superstar, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Allerdings soll Juventus weiter von Ronaldos Verbleib ausgehen.

PSG wohl ohne Interesse

Zuletzt wurde der Angreifer auch mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Diverse Medien spekulierten über eine mögliche Zusammenkunft mit Lionel Messi. Laut Romano ist PSG aber gar nicht an Ronaldo interessiert.

Beim Saisonauftakt von Juventus saß der Portugiese bis zur 60. Minute auf der Bank. Juve-Vizepräsident Pavel Nedved kommentierte Ronaldos Bankplatz vor der Partie: „Wir haben diese Entscheidung gemeinsam mit Ronaldo getroffen. Er wird zu 100 Prozent bleiben.“ Auch Trainer Massimiliano Allegri betonte, dass er fest vom Verbleib Ronaldos bei Juve überzeugt sei.

Doch glaubt man dem jüngsten Bericht, ist Ronaldos sportliche Zukunft weiterhin offen.

Siehe auch  1. FC Köln: Friedhelm Funkel fordert Konstanz



First published on: Sport.de