Hebelwirkung – 10-fache Rendite oder Verlust Ihrer gesamten Investition

hebelwirkung

Manche Menschen halten den Handel mit Hebeln für gefährlich, da sie die Verluste verstärken. Andere halten den Hebelhandel für sehr vorteilhaft, weil er es ihnen ermöglicht, mit weniger Geld mehr zu kaufen. Durch den Handel mit Hebeln können Anleger ihre Positionen vergrößern und so ihre potenziellen Gewinne erhöhen.

In diesem Leitfaden erfahren Sie alles, was Sie über den Handel mit Hebeln wissen müssen, und welche Schritte für den Einstieg erforderlich sind.

Verstehen der Grundlagen des Hebelhandels

„Leveraged Trading“ bedeutet, dass Sie sich von einem Broker Geld leihen, um Ihre Position zu erhöhen und so mehr Rendite zu erzielen. Händler, die sich auf dem Markt stärker engagieren wollen als ihre Einlage, nutzen Leverage Trading.

Nach Schließung der Hebelposition erhält der Broker das Kapital zurück und der Händler den in diesem Zeitraum erzielten Gewinn. Darüber hinaus wird im einleitenden Abschnitt des Inhalts darauf hingewiesen, dass es zwar ein großes Gewinnpotenzial gibt, aber auch größere Chancen auf Verluste.

Es ist üblich, die Hebelwirkung in einem Verhältnis wie 1:10 oder 1:5 auszudrücken. Sie können ihn auch als ein Vielfaches wie 3x, 5x oder 10x angeben. Das bedeutet, dass Sie mit $10.000 handeln können, wenn $100 eingezahlt werden.

Handel mit Hebelwirkung: Praktische Beispiele

Wenn Gold derzeit bei 1.200 $ gehandelt wird und ein Einzelhändler mit zukünftigen Gewinnen rechnet, wird er versuchen, eine Position zu eröffnen, die die Gewinne maximiert, die durch den Preisanstieg erzielt werden können. Makler bieten eine Hebelwirkung von 1:5 an, was bedeutet, dass Händler das Fünffache ihrer ursprünglichen Einlage leihen können. Mit einer Einlage von 2.000 $ können sie eine Position im Wert von bis zu 10.000 $ eröffnen.

Empfohlene Plattformen

MIN. ANZAHLUNG

$50

EXKLUSIVANGEBOT

USER RATING

9.8

4.9/5

78 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

MIN. ANZAHLUNG

$100

EXKLUSIVANGEBOT

USER RATING

9.7

4.8/5

Der Handel mit Devisen oder CFDs auf Marge ist mit einem hohen Risiko verbunden und möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust erleiden, der gleich oder größer ist als Ihre gesamte Investition.

MIN. ANZAHLUNG

$250

EXKLUSIVANGEBOT

USER RATING

9.6

4.5/5

Der Händler macht $416, wenn er mit dem Verkauf wartet, bis der Preis $1250 erreicht. Der Händler hätte nur 75 $ verdient, wenn er die Position nur in bar gehalten hätte.

Makler bieten oft kostenlose Leverage-Trading-Rechner an, mit deren Hilfe Anleger herausfinden können, wie viel Gewinn sie mit ihren Geschäften erzielen können.

Leverage Trading und Spot Trading (Handel ohne Leverage): Ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Händler stehen oft vor der schwierigen Entscheidung, ob sie den Hebelhandel oder den Spothandel nutzen sollen. Beim Kassahandel wird eine Position zum aktuellen Kurs eröffnet. Bevor die Position ausläuft, muss der Händler das gesamte Barguthaben halten. Diese Art des Handels kann risikoreicher sein als jeder andere Handel. Ein Einstieg in diese Position ist unmöglich, wenn der Händler die finanziellen Anforderungen nicht erfüllt.

Der Kassahandel birgt ein geringeres Risiko, da Sie nur mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln handeln können. Das Risiko, mehr Geld zu verlieren, als Sie investiert haben, ist möglich, wenn Sie beim Handel eine Hebelwirkung einsetzen. Der größte Nachteil des Kassahandels ist die Tatsache, dass Ihr Gewinnpotenzial auf die Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel beschränkt ist. Sie müssen Ihr Risikoniveau, Ihre Handelsfähigkeiten und das Geld, das Sie sich leisten können, gegeneinander abwägen, wenn Sie sich für den Spothandel oder den Handel mit Leverage entscheiden.

Hebelwirkung Handelsmärkte

Alle Arten von Finanzanlagen können mit Hebelwirkung gehandelt werden. Es gibt viele Finanzanlagen, darunter Aktien, Devisen und Kryptowährungen.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Hebelverhältnis davon abhängt, ob es regulatorische Beschränkungen gibt oder wie volatil der Vermögenswert ist. Wenn Sie beispielsweise mit Devisen handeln, erlauben die meisten Behörden ein Hebelverhältnis von bis zu 1:30. Da Kryptowährungen volatil sind, gibt es viel niedrigere Grenzen. In der Regel liegen diese Grenzen im Bereich von 1:2-1/3. Beim Handel mit Aktien ist ein Hebel von 1:5 oder mehr üblich.

Die Vorteile und Vorzüge von Leverage für den Handel

  • Schutz vor negativen Salden
  • Für die Erbringung dieser Dienstleistung werden verschiedene regulierte Plattformen genutzt
  • Dieses Produkt ist mit einer Vielzahl von Handelsstrategien kompatibel
  • Aktien von höherem Wert.
  • Erhöhte Chancen auf finanziellen Gewinn
  • Verbesserte Marktsichtbarkeit

Negative Aspekte (Nachteile) des Leverage Trading

  • Dies kann zu Verlusten führen, die höher sind als der ursprünglich verfügbare Betrag.
  • Es gibt Gesetze und Vorschriften, die die Besteuerung von Gewinnen regeln.
  • Für Kleinanleger gelten Beschränkungen der Hebelwirkung.
  • Gewinne können durch Zinsen oder Gebühren wieder aufgehoben werden
  • Unvorhersehbare Ergebnisse

Vorschriften für die Hebelwirkung

Örtliche Gesetze schreiben vor, wie hoch die Hebelwirkung sein darf, die von den Aufsichtsbehörden zugelassene Makler ihren Kunden zur Verfügung stellen können. Diese Beschränkungen sollen die Kunden vor schweren finanziellen Rückschlägen schützen.

  • Die National Futures Association regelt die Hebelwirkung und die Einschussquote in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der maximal zulässige Hebel für den Devisenhandel beträgt 1:50. Der maximale Hebel für den Aktienhandel beträgt 1:10. Der Handel mit Kryptowährungen mit Hebelwirkung ist an den Börsen Binance, Coinbase und Kraken möglich. Der Hebel bei Kraken beträgt 1:5, und die Handelsgebühren überschreiten nicht 0,26 % des gesamten Handelswerts.
  • Die australische Wertpapieraufsichtsbehörde (Australian Securities and Investments Commission, ASIC) hat kürzlich die maximale Hebelwirkung für den Devisenhandel reduziert. Bisher lag er bei 1:500. Jetzt liegt er bei 1:30. Die maximale Hebelwirkung für kleinere oder exotische Handelspaare wurde auf 1:10 gesenkt. Für Aktien ist ein maximales Verhältnis von 1:5 zulässig, während für Kryptowährungen ein maximales Verhältnis von 1:2 gelten kann.
  • Die indische Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Board of India) hat alle indischen Broker verpflichtet, ab August 2021 keine Intraday-Hebelprodukte mehr anzubieten. Daytrader dürfen aufgrund der Beschränkung keine Kassageschäfte tätigen. Das bedeutet, dass sie die Mittel einsetzen müssen, die sie bereits besitzen.
  • Die Financial Conduct Authority (FCA) und die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) haben in Europa und im Vereinigten Königreich eine Hebelwirkung von 1:30 für Devisen, 1:20 für Aktien und Indizes und 1:1 für Kryptowährungen festgelegt. Insbesondere hat die FCA den Kauf von Bitcoin-Derivaten durch reguläre britische Händler (CFDs) verboten. Dazu gehören Optionen und Futures sowie Differenzkontrakte.
  • Die Monetary Authority of Singapore hat die maximale Hebelwirkung für den Handel mit Fremdwährungen von 1:50 auf 1:20 im Jahr 2019 gesenkt Kryptowährungen unterliegen in Singapur keiner Regulierung. Sie gelten nicht als Wertpapiere und allgemein akzeptierte Währungen.
Siehe auch  Wie man SafeMoon kauft - Anleitung für Anfänger

Strategien für den Leverage-Handel

Der beste Weg, mit Hebelwirkung zu handeln, besteht darin, eine Strategie zu wählen, die Ihnen hilft, das Risiko zu minimieren und Ihre Gewinnchancen zu erhöhen. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit einigen der am häufigsten verwendeten Strategien.

Swing-Trading-Strategie

Swing Trader sind daran interessiert, Gewinne aus kurz- und mittelfristigen Kursschwankungen zu erzielen. Diese können sowohl innerhalb eines Tages als auch über einen Zeitraum von mehreren Wochen auftreten. Die Hebelwirkung ist eine Möglichkeit, mehr Kursschwankungen zu nutzen, als in einem Intraday-Zeitrahmen möglich sind, der den Schwerpunkt dieser Strategie bildet. Sie sind auch anfällig für Kurslücken aufgrund von Nachrichten, die nach Börsenschluss auftreten.

Daytrading-Strategie

Daytrader investieren direkt in Vermögenswerte und verkaufen diese dann sofort am selben Tag. Da die Kursschwankungen oft nur von kurzer Dauer sind, ist es gängige Praxis, eine hohe Hebelwirkung einzusetzen. Daytrader können ihr Risiko von Rollover-Kosten über Nacht verringern, wenn sie ihre Positionen nach den regulären Geschäftszeiten halten.

Scalp Trading Strategie

Beim Scalping handelt es sich um eine Handelsstrategie, bei der viele Geschäfte auf einmal getätigt werden, die dann jeweils für kurze Zeit offen gehalten werden. Es ist möglich, kleine Gewinne aus untertägigen Kursveränderungen zu erzielen, aber Sie müssen dies oft genug tun, um die Früchte zu ernten. Scalper setzen oft einen Hebel ein, um die Auswirkungen selbst kleiner Kursveränderungen zu verstärken. Die Skalierung erfordert viel Engagement und eine Menge Kapital.

Professionelles Leverage-Handel

Privatanleger können nur im Rahmen der Vorschriften handeln. Professionelle Handelskonten bieten zusätzliche Vorteile wie eine höhere Hebelwirkung. Jeder kann ein professionelles Konto eröffnen, auch wenn verschiedene Broker unterschiedliche Anforderungen haben.

In fast allen Fällen müssen die Händler ausreichende Fachkenntnisse nachweisen, indem sie Gespräche und Prüfungen bestehen. Sie müssen mindestens ein Jahr lang in der Finanzbranche tätig gewesen sein, und zwar in einer Position, die Fachkenntnisse im Handel erfordert. Außerdem müssen Sie über ein Portfolio verfügen, das Aktien, Devisen, Investmentfonds und andere Finanzanlagen umfasst. Wenn Sie mit bestimmten Brokern zusammenarbeiten möchten, müssen Sie nachweisen, dass Sie über mindestens 500.000 $ an liquiden Mitteln verfügen. Um mit bestimmten Brokern zusammenarbeiten zu können, müssen Sie unter Umständen eine hohe Aktivität nachweisen, indem Sie belegen, dass Sie im letzten Kalenderjahr mehrere Geschäfte über 500.000 $ abgeschlossen haben. Die JFD Bank zum Beispiel verlangt von Händlern, dass sie im vorangegangenen Kalenderjahr mindestens 10 Positionen pro Quartal geschlossen haben.

Siehe auch  CEX.IO Erfahrungen: Was Sie wissen sollten

Professionelle Konten unterliegen weniger Beschränkungen als die von Kleinhändlern, aber sie haben immer noch den Schutz, der ihnen zur Verfügung stand. Dazu gehören die Entschädigung und der Schutz vor Negativsalden.

Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile eines professionellen Kontos, bevor Sie ein solches beantragen.

Wie man mit dem Leverage-Handel beginnt

  • Wählen Sie einen Broker: Suchen Sie einen Broker, der Hebelwirkung anbietet. Berücksichtigen Sie den zu investierenden Vermögenswert, die Gebühren und Kontovorteile sowie die regulatorischen Anforderungen.
  • Um eine größere Hebelwirkung zu erzielen, eröffnen Sie ein neues Handelskonto.
  • Sie können üben: Um die Plattform besser kennen zu lernen und die Navigation zu erleichtern, können Sie ein Demokonto einrichten.
  • Nachdem Sie eine potenzielle Gelegenheit erkannt haben, können Sie mit dem Handel beginnen. Sie können dann Trades platzieren und den passenden Hebel auswählen. Sie können einen Risiko-, Liquiditäts- oder Gewinnrechner zur Hilfe nehmen. Binance und BitMex bieten viele Kryptowährungsrechner an, die Ihnen bei der Verwaltung von Geschäften helfen.
  • Positionen schließen

OTC vs. börslicher Leverage-Handel: Kopf an Kopf

Obwohl sowohl der außerbörsliche Hebelhandel (OTC) als auch der börsliche Handel den Kauf und Verkauf von Wertpapieren erleichtern, sind ihre grundlegenden Strukturen und Vorteile unterschiedlich und haben jeweils ihre eigenen Nachteile und Stärken.

Over-The-Counter (OTC)

OTC-Märkte können als informelle oder „dezentralisierte“ Märkte bezeichnet werden. Die Teilnehmer tauschen Aktien oder Devisen direkt mit einer Gruppe von Händlern. Es gibt weniger Vorschriften, wodurch der Zugang zu mehr Handelsmöglichkeiten erleichtert wird. Market-Maker werden auf dem OTC-Markt als Händler bezeichnet. Sie kommunizieren per Telefon und E-Mail mit den Teilnehmern, um die Ausführungspreise zu besprechen und die Preise zu nennen, die sie bereit sind, zu verkaufen (bid) oder zu kaufen (ask). Es ist wichtig, daran zu denken, dass die Preise, die den Kunden genannt werden, möglicherweise nicht einheitlich sind. Dies bedeutet, dass die Märkte nicht fair verwaltet werden. Große Schwankungen der Marktliquidität werden durch den Mangel an Käufern und Verkäufern auf den OTC-Märkten verursacht.

Austausch

Eine Börse ist ein zentraler Markt für den Handel mit Finanzinstrumenten. Ein Beispiel für eine Börse sind die New York Stock Exchange und die International Securities Exchange. Eines der markantesten Merkmale einer Börse ist ihr Regelwerk. Diese regeln den Handel und die Informationen, um ein faires und organisiertes Umfeld zu schaffen. Sie zentralisiert die Meldung von Geld- und Briefkursen und macht sie transparent. Ein Unternehmen kann nur dann handeln, wenn es bestimmte Anforderungen erfüllt, wie z. B. die Meldung von Finanzinformationen und Prüfungen sowie die Einhaltung von Mindestkapitalanforderungen.

Das Ende – Was können wir daraus lernen?

In diesem umfassenden Leitfaden werden der Handel mit Hebeln und die damit verbundenen Risiken erörtert. Wenn Sie es richtig machen, kann sich der Handel mit Hebeln als Segen erweisen. Bevor Sie mit Leverage handeln, sollten Sie sich mit den Grundlagen vertraut machen und mit einem Demokonto üben.