Die am schlechtesten bezahlten Formel-1-Fahrer der Welt 2021

lowest-paid-formula-1-drivers-720x430
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Im Anschluss an unseren vorherigen Artikel über die bestbezahlten Formel-1-Fahrer im Fahrerlager wollen wir uns nun ansehen, was der Rest des Feldes verdient. Hier ist eine Liste der am schlechtesten bezahlten Formel-1-Fahrer.

1. Yuki Tsunoda – $500,000

Yuki Tsunoda ist der am schlechtesten bezahlte F1-Fahrer in der Startaufstellung für 2021. Der Rookie von Alpha Tauri ist in seiner ersten Saison in der Formel 1 und lernt langsam sein Handwerk. Bisher verlief nicht alles reibungslos, da er für Unfälle anfällig war und von seinem Teamkollegen Pierre Gasly deutlich in den Schatten gestellt wurde. Der Youngster hat das Potenzial, mit der Zeit ein Spitzenfahrer zu werden.

2. George Russell – $1 million

Der Williams-Star ist der am zweitschlechtesten verdienende Formel-1-Fahrer in der Startaufstellung und verdient 1 Million Dollar pro Jahr. In den letzten 2 Jahren war er der Lichtblick bei Williams und hat das Beste aus dem langsamsten Auto in der Startaufstellung herausgeholt. In diesem Jahr hat das Team jedoch ein wettbewerbsfähigeres Paket, und George hat wie immer brilliert. Der Merc-Nachwuchsfahrer, dem für 2022 ein Wechsel zu Mercedes in Aussicht gestellt wird, hat das Zeug zum Weltmeister.

3. Nicholas Latifi – $1 million

Russells Williams-Teamkollege Nicholas Latifi erhält mit 1 Million Dollar pro Jahr ebenfalls das gleiche Gehalt. Sein Teamkollege hat ihn deutlich in den Schatten gestellt. Da er während der finanziellen Schwierigkeiten von Williams verpflichtet wurde, wird er mehr tun müssen, um seinen Platz für 2022 zu behalten, da das Team finanziell stabil ist.

4. Nikita Mazepin – 1 Million Dollar

Haas-Neuling Nikita Mazepin verdient ebenfalls 1 Million Dollar pro Jahr. Nachdem er eingesetzt wurde, hatte er einen schwierigen Start in seine F1-Karriere, die mit einigem Abstand das schlechteste Auto in der Startaufstellung ist. Seine Junior-Karriere ist bisher recht erfolgreich verlaufen. Seine wirkliche Bewertung wird erst in der nächsten Saison erfolgen, wenn Haas seine Maschinen in Ordnung gebracht hat.

Siehe auch  Bitcoin bewegt sich auf Sechsmonatshoch für ETF-Hoffnungen

5. Mick Schumacher – 1 Million Dollar

Als Teamkollege von Mazepin bei Haas verdient der F2-Champion von 2020 1 Million Dollar. Wie Nikita hat auch er im Haas mit Problemen zu kämpfen. Schumacher hat seinen Teamkollegen immer noch übertroffen, obwohl er nach dem Sieg gegen Mzepin in der F2-Meisterschaft damit rechnen konnte. Auch hier kann eine faire Bewertung von Mick im Jahr 2022 in einem besseren Auto erfolgen.

6. Antonio Giovinazzi – 1 Million Dollar

Der Italiener ist der 5. auf der Liste, der 1 Million Dollar pro Jahr verdient. Der Alfa-Romeo-Pilot war zeitweise sehr schnell, aber seine Konstanz hat dazu geführt, dass er von seinem Teamkollegen und Weltmeister Kimmi Räikkönen überholt wurde. Der italienische Jesus, wie er genannt wird, muss in der verbleibenden Saison seinen Rhythmus finden, um seinen Platz bei Alfa zu behalten.

7. Pierre Gasly – 5 Millionen Dollar

Pierre Gasly ist einer der besten Formel-1-Fahrer in der Startaufstellung, seit er zur Mitte der Saison 2019 von Redbull degradiert wurde. Der Franzose hat seither 3 Podiumsplätze und 1 Rennsieg eingefahren. Er verdient derzeit 5 Millionen Dollar bei Alpha Tauri und hat sich in dieser Saison hervorragend geschlagen. Was das Jahr 2022 für ihn bereithält, ist noch ungewiss. Wird er zu Redbull befördert, bei Alpha Tauri bleiben oder neue Wege gehen?

8. Esteban Ocon – 5 Millionen Dollar

Das gleiche Gehalt wie sein französischer Kollege Gasly erhält der Alpenfahrer Esteban Ocon. Ocons F1-Karriere hat schon einige Höhen und Tiefen erlebt, doch in dieser Saison scheint es endlich aufwärts zu gehen. Nach einem guten Start in die Saison hat er auf dem Hungaroring seinen ersten F1-Sieg überhaupt eingefahren. Ocon hofft auf eine Fortsetzung und eine brillante Saison 2021.

Siehe auch  FC Bayern | Nationalmannschaft: Kehrtwende? Hansi Flick hat wohl Sané-Entscheidung getroffen

9. Lando Norris – 5 Millionen Dollar

Britton hat ebenfalls einen Vertrag über 5 Millionen Dollar pro Jahr bei McLaren. Der Youngster hat sich in dieser Saison zu einem der besten Fahrer in der Startaufstellung entwickelt. Er hat seinen neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo, der sich nur schwer an ein neues Auto gewöhnen kann, weit hinter sich gelassen. Norris hat im Jahr 2021 bereits 3 Podiumsplätze errungen und liegt derzeit auf Platz 3 in der Meisterschaft.

10. Sergio Perez – 8 Millionen Dollar

Sergio Perez hat derzeit einen Vertrag über 8 Millionen Dollar pro Jahr bei Redbull. Der erfahrene Mexikaner ist seit 2011 im Grid und hat die meiste Zeit seiner Karriere damit verbracht, im Mittelfeld zu kämpfen.

Trotzdem hat er 2 Podiumsplätze und 2 Rennsiege vorzuweisen. In der Meisterschaft liegt er derzeit auf Platz 5, nur 4 Punkte hinter Bottas. Perez hofft auf weitere starke Leistungen, damit Redbull die Konstrukteursmeisterschaft gewinnen kann.